Unser Essen mag uns alltäglich und einfach zu verstehen erscheinen, doch was wir kaufen und essen ist Teil von äußerst komplexen Systemzusammenhängen. Wir können erst dann über etwas sprechen – oder gestalten – wenn wir es wirklich verstanden haben. Deshalb haben wir uns mit Landwirten, Gentechnikern, Lebensmittelchemikern, Metzgern, Köchen, einem Imker und anderen unterhalten und haben Lebensmittel-Labore, Ställe, Schlachthöfe usw. besucht, um uns aus erster Hand über die heutige Produktion von Essen zu informieren.

Unser Designprozess reichte von der Entwicklung und Diskussion von Ideen über die Herstellung von Prototypen bis zu den finalen Installationen und natürlich – den gemeinsamen Mahlzeiten. Die Ausstellung fand schließlich im Rahmen der Jahresausstellung der Fakultät für Design an der Hochschule München statt.

Our daily food may at first glance seem simple and easily understood but in reality what we buy and eat is part of highly complex systems. We can only talk about – or design – something after we have gained a profound understanding on the subject. So we talked to farmers, genetic engineers, food chemists, butchers, cooks, a beekeeper, etc. and visited food laboratories, stables, slaughterhouses and so on to learn first hand about how food production works today.

Our design process included the development and discussion of ideas, the creation of prototypes, the final setup of the installations and of course – shared meals. The exhibition finally took place in the context of the annual show at the design department of the University of Applied Sciences in Munich.